Menu

AC/DC

AC/DC

15.06.2016 - Düsseldorf

Rock or Bust World Tour 2016

AC/DC - die Kings of Rock!

42 Jahre Starkstrom – und es ist kein Ende in Sicht! AC/DC gehören zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten und füllen noch immer riesige Arenen. Die Australier verkauften mehr als 150 Millionen Tonträger, und die legendäre AC/DC-Veröffentlichung „Back in Black“ ist mit 49 Millionen Mal das am zweithäufigsten verkaufte Album der Musikgeschichte! Bei MTV stehen die Hardrocker auf Platz sieben der Liste der besten Heavy-Metal-Bands aller Zeiten, und bei VH1 sogar auf Platz vier der 100 besten Hardrock-Bands. Ihre höchste Ehrung dürfte jedoch im Jahre 2003 die Aufnahme der Band in die „Rock and Roll Hall of Fame“ in Cleveland gewesen sein. Ein Jahr später landete die Band auf Platz 72 der Rolling-Stone-Liste der 100 besten Künstler.

Die Hits der 1973 von Angus und Malcolm Young gegründeten Band sind echte Klassiker, und auch heute noch kommt kaum eine größere Party ohne sie aus. Songs wie „Highway to Hell“, „TNT“ oder „Thunderstruck“ begeisterten ganze Generationen von Musikfans. Die aus Schottland stammenden AC/DC-Gründer gelten als Pioniere des Hardrocks. Den Bandnamen steuerte ihre Schwester Margaret bei. Auch ihrer Idee, Angus sollte in seiner Schuluniform auftreten, folgt die Band bis zum heutigen Tag. Die Uniform, das Gitarre-Spielen im Liegen und die eigenwillige Art, über die Bühne zu hüpfen, wurden zu Markenzeichen der Band. Bei den ersten Auftritten von AC/DC war Angus Young noch so jung, dass er nach den Konzerten sofort nach Hause musste.

1974 erschien mit „Can I Sit Next to You Girl?/Rockin‘ in the Parlour“ die erste Single der Band. Nach ersten Touren durch Australien brachten AC/DC 1976 das international veröffentlichte Album „High Voltage“ heraus. Die Band unterschrieb bei Atlantic Records, tourte durch die USA und Großbritannien und produzierte Album um Album. Die spezielle Art des Sängers Bon Scott, auch die Kopfstimme zu benutzen, sowie das außergewöhnliche Gitarrenspiel der Young-Brüder verhalfen der Band zu einem unverwechselbaren Sound.

Die Besetzung der Band änderte sich immer wieder. Der einzige, der vom Anfang bis heute die gesamte Bandgeschichte miterlebt hat, ist Lead-Gitarrist Angus Young. Sein Bruder Malcolm blieb mit seiner Rhythmus-Gitarre immerhin bis 2014 dabei und wurde dann aus gesundheitlichen Gründen von seinem Neffen Stevie Young ersetzt. Hinter dem Schlagzeug saß seit 1994 und bis vor kurzem Phil Rudd. Er gehörte auch in den 70ern schon mal zur Band. Drummer ist heute wieder Chris Slade, der in den 80ern und 90ern bereits bei AC/DC war. 1974 kam der stilprägende Sänger und Co-Songwriter Bon Scott zur Band, der 1980 überraschend verstarb und die Band in eine heftige Krise stürzte. Mit ihm hatte AC/DC das Album „Highway to Hell“ herausgebracht. Es brauchte eine Weile, bis sein Nachfolger Brian Johnson von den Fans akzeptiert wurde. Ebenfalls seit den 70er Jahren spielt Cliff Williams E-Bass für AC/DC.

In 90er Jahren sorgten AC/DC erneut für wahre Begeisterungsstürme. Die Single „Thunderstruck“ landete in Australien, Europa und den USA in den Top Ten und erhielt mehrfach Platin. Seit 1995 brachte die Band allein vier Alben heraus. Die letzten drei erreichten in Deutschland Platz eins der Charts. Das Album „Black Ice“ landete 2008 in Deutschland, Großbritannien, Australien und den USA an der Spitze der Charts. Wenn die Band in der Zeit danach eine Tour bekannt gab, waren die Tickets zum Teil innerhalb von Minuten ausverkauft – Weltrekord!

Keine Frage: AC/DC waren, sind und bleiben die Kings of Rock!

 

 

Additional Info