Menu

Way Back When Festival

Way Back When Festival

29.09.2016 - Dortmund

Festival Tag 1

Wenn die ›Westfälische Rundschau‹ Recht hat, hat sie Recht. »Dortmund kann Subkultur« hieß es da im Nachbericht zum ersten Way Back When Festival 2014, das man von allen Seiten betrachtet als gelungene Premiere bezeichnen kann.
Knapp 4000 Besucher sahen sich letztes Jahr 40 mehr oder minder unbekannte Künstler in vier Dortmunder Clubs an. Beim Way Back When passierte dann auch genau dasselbe, was sich beim Eurosonic und dem Reeperbahn Festival beobachten lässt: der Besucher wird zum Entdecker. Es ist natürlich gut, dass es den oder anderen bekannten Namen gibt, richtig spannend wird es aber häufiger an anderer Stelle, bei den neuen, den unbekannten Bands und Künstlern. Alles nur damit man sagen kann: »Ich habe die schon in Dortmund gesehen, da kannte die noch keiner.« Ein bisschen so wie im Plattenladen beim Stöbern. Nur eben live.
Das Way Back When reihte sich letztes Jahr mit seinem Konzept an guter Position in die Liste der internationalen Indoor Festivals ein.

Bändchenausgabe ab 15:00 Uhr

 

FZW Halle:

18:00h - 18:45h : Gundelach

19:30h - 20:15h : Palace

21:00h - 22:00h : Honne

23:00h - 00:15h : Tocotronic

 

FZW Club:

18:45h - 19:30h : Woman

20:15h - 21:00h : Otherkin

22:00h - 23:00h: Alex Vargas

 

Domicil:

19:00h - 19:45h : Vimes

20:30h - 21:30h : Lola Marsh

22:30h - 23:30h : The Slow Show

 

Pauluskirche:

18:30h - 19:15h : Axel Flovent

20:00h - 20:45h : Hein Cooper

21:30h - 22:30h : Seafret

 

Additional Info