Wir verwenden Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dem zu.

Menu

SOJA

SOJA

15.10.2016 - Köln

Live in Köln

Das fünfte Album der Washingtoner Reggae-Rock Band SOJA beschwört die positive Energie des persönlichen Einklangs und des Miteinander in diesen hektischen Zeiten: ›Amid the Noise and Haste‹.

Jacob Hemphill – Lead singer/Guitarist
Bobby Lee – Bass
Ryan Berty – Drums
Kenneth Brownell – Percussion
Patrick O’Shea – Keyboards
Rafael Rodriguez – Trumpet
Hellman Escorcia – Saxophone
Trevor Young – Lead guitar

»Ich möchte all denjenigen eine Stimme geben, die kein Mikrofon haben«, sagt Jacob Hemphill, »Unser Ziel als Band ist, für die menschliche Rasse einzutreten – wir sehen die Welt um uns herum und versuchen, sie in der begrenzten Zeit, die uns hier  gegeben ist, besser zu machen.«

Das ist die Philosophie hinter der musikalischen Mission von Soja – ein einfaches, prägnantes Statement, das die Band aus der Gegend um Washington D.C., antreibt. Soja verbinden Fragmente aus Reggae, Go-Go, D.C. Hardcore, Rock und HipHop zu einem ganz eigenen Gemisch. Ursprünglich von einer Gruppe von Schulfreunden gegründet, hat sich um diese besondere Band inzwischen eine weltweite ergebene Fanschar gesammelt, Soja haben mehr als 200.000 Alben verkauft, haben in über 20 Ländern gespielt, inzwischen über dreieinhalb Millionen Facebook-Freunde und 65 Millionen Youtube-Views generiert. Nach der Veröffentlichung von ›Strenght To Survive‹ in 2012, kündigen Soja nun das baldige Erscheinen ihres fünften Albums ›Amid the Noise and Haste‹ an.

Für Hemphill, der Texte und Musik schreibt, beginnt jeder Song mit einer persönlichen Erfahrung: Sei es eine Begegnung, sei es, dass er etwas liest, das ihn bewegt oder eine sonst wie geartete Erfahrung, die ihm relevant für das menschliche Befinden erscheint. Auf dem kommenden Album regt der Songwriter seine Hörer zu der Erkenntnis an, dass »alle Probleme und alle Antworten des Lebens in uns selbst liegen. Wir sind darauf konditioniert, zu sammeln, zu konkurrieren und andere zu unterwerfen – das ist uns nicht zwingend angeboren, aber es wird uns angelernt. Diese Dinge kann man jedoch auch bewusst wieder verlernen. Das echte ›ich‹ wohnt irgendwo in uns selbst.« All diese Botschaften verpackt er in kurze, packende Songs.

Für Soja, deren Konzerte eine wahre Explosion von positiver Energie sind, bedeutet Musik, den Menschen zu helfen, viel wohlwollender miteinander umzugehen. Und ebenso fordern sie ihre Hörer dazu auf, in sich selbst rein zu horchen, sich zu fragen, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen und wie sie es erreichen, für und mit sich selbst glücklich zu werden. Die Musik von Soja will dazu beitragen, diesen Frieden und dieses Glück, das jeder verdient, zu finden und anderen dazu zu verhelfen – diese Botschaft vermitteln die Songs auf ›Amid the Noise and Haste‹.

»Meine Texte handeln von Dingen, die ich für die Wahrheit halte«, so Jacob. »Der Standpunkt des Albums ist, die Hörer dazu zu bringen, mit ihrer inneren Kraft wieder in Kontakt zu treten, sich wieder in das Leben zu verlieben. Sieh Dich nur um, atme mal durch – alle Antworten, die Du suchst, liegen direkt vor Deiner Nase!«

 

Additional Info

Contact Infos